Montag, 28. Januar 2013

Mini-Marmor-Gugls oder Leidenschaft für Kuchenpralinen

Endlich ist es soweit, mit dieser Backform habe ich schon länger geliebäugelt und jetzt hab sie sie mir gekauft, die Mini-Gugl-Backform!



Die musste am Wochenende natürlich direkt eingeweiht werden, los ging es am Freitagabend ganz spontan mit den Mini-Marmor-Gugls.

Ich war ja zunächst etwas skeptisch, wie das einfüllen in die zugegebenermassen wirklich winzigen Gugl-Formen gelingt, aber nach einigem experimentieren mit verschiedenen Spritzbeuteln und Aufsätzen hat es dann letztlich doch ganz gut geklappt :)

Auch das spätere Lösen aus der Form war gar kein Problem, man muss halt wirklich nur darauf achten, dass man die Form vorher gut einfettet und später lang genug auskühlen lässt, dann hüpfen die quasi nur so aus der Form direkt auf den Teller und rufen "Iss mich, iss mich!" ;)


So, genug geschwatzt, los gehts mit dem Rezept für die Marmor-Gugls, die weiteren Rezepte folgen :)

Zutaten für ca. 18 Mini-Gugls
(in Anlehnung an das Rezept aus dem Buch zur Backform Feine Schoko-Gugl)

20 gr Butter und Mehl für die Form
50 gr Schmand
1 TL Zuckerrübensirup (oder Honig oder ähnliches was ihr da habt)
2 EL Backkakao
60 gr weiche Butter
60 gr gesiebter Puderzucker
1 Messerspitze gemahlene Vanille 
1 Ei (M)
2 EL Amaretto
60 gr gesiebtes Mehl 
1 Prise Salz

Zubereitung: 

Wichtig ist zunächst, dass die Zutaten, vor allem die Butter und die Eier, auf Zimmertemperatur gebracht werden, also alles schon etwas früher aus dem Kühlschrank stellen. Die Butter zum einfetten der Form schmelzen (auf dem Herd oder in der Mikrowelle) und die Form mit einem Pinsel sorgfältig einstreichen. Dann die Form leicht mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl vorsichtig abklopfen.

Form sorgfältig einfetten und mit Mehl bestäuben

Backofen auf 170 Grad Umluft (oder 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen)

Jetzt den Schmand mit dem Zuckerrübensirup in einem Topf erwärmen und den Kakao darin auflösen. Zum Abkühlen zur Seite stellen. Die weiche Butter mit dem Puderzucker und der Vanille sehr schaumig schlagen. Dann nacheinander das Ei und den Amaretto sorgfältig unterrühren.

Das Mehl mit dem Salz unterheben, danach den Teig halbieren. Die abgekühlte Kakao-Schmand-Masse mit einer der beiden Teigmassen vermengen.

Als nächstes wird zunächst der helle Teig mit einem Spritzbeutel (umfunktionierte Gefrierbeutel tut es auch wunderbar) in die Förmchen füllen, anschließend den dunklen Teig auf die gleiche Weise daraufsetzen. Darauf achten, dass die Förmchen nicht zu voll sind, auf dem Foto könnt ihr sehen, wie ich es gemacht habe.

Form bis knapp unterhalb des Randes befüllen
Den Teig mit einem Zahnstocher durchziehen um ein schönes Marmormuster zu erhalten. Die Gugl im vorgeheizten Ofen im unteren Drittel ca. 15 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen!

Die Gugls aus dem Ofen holen, wirklich gut (!!) auskühlen lassen und aus der Form holen. Mit Puderzucker, Glasur o. ä. verzieren oder einfach gleich aufessen :)

Frisch aus dem Ofen 

Ich bin ja wirklich total verliebt in die kleinen Mini-Gugls, die werde ich jetzt sicherlich öfter machen :) Die Variationsmöglichkeiten sind ja schier unendlich und ein süsses Mitbringsel sind die kleinen Zwerge auch.



Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbacken, habt eine tolle Woche,

süsse Träume, eure Vera


Kommentare:

  1. Hallo liebe Vera
    Endlich hab ichs geschafft auf deine Seite zu kommen.Es hat einfach immer Fehler auf der Seite angezeigt :-(
    Mhhhhh die gugls sehen so toll aus!
    Lecker!!!!!
    Liebe Grüsse Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona, schön, dass du den Weg auf meine Seite gefunden hast :) Hab gerade auch schon wieder deine tollen Zitronenschnitten auf den hübschen Tortenplatten bewundert, die sind echt schön :)

      Du bist übrigens meiner 100. Follower bei Facebook, vielen Dank dafür :)

      Löschen
  2. Die sehen ja zum anbeißen süß aus! Bin auch schon seit längeren um ähnliche Förmchen mit Buch in Huggendubel geschlichen. Hast mich überzeugt... die werden demnächst gekauft und dann wird geguggelt ;-). LG, Sanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sags dir Sanni, die sind auch echt so süss :) Ich hab gequietscht vor Freude, als ich den ersten in der Hand hatte :D Die sind echt so winzig und doch so perfekt, einfach nur süss :) Bin auch voll im Mini-Gugl-Fieber jetzt :) Morgen poste ich noch weitere Rezepte vom Wochenende :)

      Bin übrigens auch monatelange um die Form rumgeschlichen und hab versucht mir einzureden, dass ich die gar nicht brauche ;) Hat nicht funktioniert wie du siehst ;)

      lg Vera :)

      Löschen
  3. Hallo Vera,
    wie schön, dass alles so gut geklappt hat! Ich bin gespannt, was für Kombinationen du ncoh so bäckst. Leider habe ich die süßen Kuchenpralinen erst einmal gebacken. ...
    LG, Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke, werde gleich die weiteren Rezepte vom Wochenende hochladen, habe ja gleich 3 verschiedene Sorten gebacken weil ich die so süss fand ;) Werde die auch sicherlich noch öfter machen jetzt, bin echt total verliebt in die kleinen Kuchenzwerge ;)

      lg Vera

      Löschen
  4. oh, die sehen aber lecker aus..
    mit diesem Schokogugl Buch liebäugle ich auch schon wieder..

    Toller Blog, gefällt mir sehr gut

    lg
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,

      hast du denn schon das andere Buch davon? Also nur das Buch hätte ich mir wahrscheinlich nicht geholt, aber es war halt bei dir Form dabei :) Werde mir aber wohl auf Dauer noch ne zweite Form zulegen, dann geht es einfach schneller und man hat nicht soviel Leerlauf zwischendurch,

      lg und einen schönen Tag dir noch, Vera

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Bitte bleibe aber immer nett und freundlich. Vielen Dank.